UNSERE LEIDENSCHAFT
 
   

Das Thaiboxen ist eine Sportart, in der mit fairen Regeln unter Einklang von Geist und Körper um den Sieg gekämpft wird und wo sogar der Verlierer ein Sieger ist.

Der faszinierende thailändische Nationalsport. Die realistischen Trainingsmethoden. Der tiefe Respekt zum eigenen Lehrer, die Rituale die den Thaiboxer im und ausserhalb des Ringes begleiten, das Vertrauen in die erhaltene Lehre und die zerstörende Schläge mit Knie Ellbogen Fäuste und Beinen, machen das Thai Boxen zum König des Ringes.
Durch die fundamentale psycho-physische Vorbereitung ist es spektakulär und unaufhaltsam.

Thai Boxen - „Unter der physischen rohen Gewalt liegt Bescheidenheit“

Körperliche Härte und rituelle Elemente

„Faustschlag und Gebet gehören zusammen“, heißt es über Thailands Nationalsport Muay Thai. Neben körperlicher Härte stehen rituelle Elemente, was viel mit dem Ursprung des Muay Thai zu tun hat: Thais konnten früher jederzeit zu militärischen Einsätzen verpflichtet werden, doch das Training an den Waffen oder zur waffenlosen Selbstverteidigung erhielten sie nicht in der Armee, sondern normalerweise in Tempelschulen.
Coach Gianfranco Manzan

Muay Thai kennt fünf „Waffen“: Faust, Knie, Kick, Ellbogen, Stoß mit dem Fuß. Alle sind gleichwertig und ein wichtiger Lehrsatz lautet: Kick verliert gegen Faustschlag, Faust verliert gegen Knie, Knie gegen Ellbogen, Ellbogen unterliegt Kick. Vollkontakt und körperliche Härte machen Muay Thai zu einer der gefährlichsten Martial Arts, doch die nak muay, die Thai Boxer, bewegen sich mit einer Präzision, Geschmeidigkeit und Schnelligkeit, die auch unglaublich ästhetisch wirken.

Tradition

Jedem Kampf geht ein traditionelles Ritual voran, das seine eigene Dramaturgie und Choreografie besitzt: Bevor der nak muay den Ring betritt, bittet er in seiner Ecke die Geister um Schutz, um den Hals trägt er eine glück bringende Blumengirlande. Manche Boxer berühren anschließend im Ring auf allen Seiten die Seile, um Böses zu verbannen. Diesem kurzen Auftakt folgt der wai khru, ram muay-Tanz. Der Boxer kniet ähnlich wie bei einem Ausfallschritt nieder, formt die Hände zu zwei Tatzen, wirft die Arme nach vorne und schaukelt dann rhythmisch vor und zurück. Anschließend simuliert er Tritt- und Schlagkombinationen, die er später im Kampf anwenden wird. Ein Ritual, das meditativ, elegant und tänzerisch wirkt.

Unmittelbar bevor sie sich gegenübertreten, legen die Gegner ihren Kopfschmuck ab, eine Art geknoteter Stirnreif, in dem viele ein Amulett bewahren, ein Haar von Vater oder Mutter oder ein Buddha-Bildnis. Andere tragen magische Tätowierungen, um sich zu schützen. Sie sind in Thailand recht verbreitet, wie auch Amulette und andere abergläubische Symbole. Muay Thai spiegelt aber auch noch auf andere Weise die Alltagskultur Thailands. Musiker begleiten jeden Kampf auf traditionellen Instrumenten (Laute und Trommeln, Schellen) und im Publikum entlädt sich die Wettleidenschaft auf beeindruckende Weise.

Bescheidene Sieger und Respekt


Doch obwohl Muay Thai Abende volksfestähnliche Spektakel sind, ist es nicht der Sieg, der über allem steht. Nicht einmal dabei sein ist alles. Ohne großes Brimborium und in aller Kürze werden die Sieger verkündet, Eitelkeit oder Prahlerei sind selten und verpönt. Der Respekt gegenüber Tradition und Lehrern gilt am meisten, ihnen ist auch der Tanz zum Auftakt gewidmet. „Unter der physischen rohen Gewalt liegt Bescheidenheit“, sagen Kenner des Muay Thai und seiner Philosophie. Je beliebter Muay Thai im Ausland wird und umso weiter sich die thailändische Kampfkunst internationalen Wettbewerbsstandards anpasst, desto mehr droht die Kommerzialisierung des Nationalsports.

Schon kehren manche Schulen zu den ursprünglichen, ältesten Formen zurück, von denen sich Muay Thai seit den 1920er Jahren immer weiter entfernt hat. Es ist eine Minderheit, doch auch wer nicht soweit zurückgehen will ist bemüht, wesentliche Elemente der Tradition zu erhalten. Der World Muay Thai Council schreibt z. B. vor, dass jeder, auch ausländische Muay Thai Boxer, den rituellen wai khru, ram muay-Tanz erlernen und im Ring ausführen muss. Ein Zeichen dafür, dass der Tanz sehr viel mehr als ein folkloristisches Anhängsel ist.

 

 


a
Gym

a Infos
     
9Anfahrt
         Trainingszeiten
         Preise
         Kontakt


a Events

a Gallery

a Unsere Leidenschaft

a Leone Shop
 

 

 

 

 


Coach Gianfranco Manzan

Ob man einen Kampf gewinnt oder verliert ist nicht von alleiniger Bedeutung, wenn man sich nach besten Möglichkeiten auf den Kampf vorbereitet hat. Voraussetzung für die Teilnahme an einer sportlichen Auseinan dersetzung ist hartes Training.

                                                            “Muay Thai  basics”

 

 

© 2012 Arena Thai Gym
All Rights Reserved

 

Thaiboxen St. Gallen Rorschach Muay Thai

Domains:  www.kampfsportcenter-stgallen.ch / www.kampfsportcenter-rorschach.ch / www.arenathaigym.ch